Bozen | Tel. +39 0471 30 08 08
bozen@gross.it

Brixen | Tel. +39 0472 20 18 13
brixen@gross.it

Meran | Tel. +39 0473 23 37 51
meran@gross.it

Sarnthein | Tel. +39 0471 62 30 30
sarnthein@gross.it

Bruneck | Tel. +39 0474 55 42 98
bruneck@gross.it
 

MSC PREZIOSA: Willkommen an Bord von MSC Preziosa, dem kostbaren neuen Flaggschiff, das kreiert wurde, damit Sie die mediterrane Lebensart auf Ihren Reisen rund um den Globus genießen können. Erleben Sie die Schönheit ausgesuchter Naturmaterialien, die in mediterranem Glanz erstrahlen – inklusive einer echten, steingepflasterten Piazza – sowie spektakuläre Einrichtungen, etwa einer Treppe aus Swarovski- Steinen oder einem magischen, „unendlich“ erscheinenden Pool.

ROUTE: Hamburg – Invergordon (Schottland) – Akureyri (Island) – Isafjordur (Island) – Reykjavik (Island) – Kirwall (Schottland) - Hamburg

Invergordon (Schottland): Sobald Sie an Land gehen, werden Sie von dem nordwestlichen schottischen Hochvorland verzaubert sein, das die meisten der spektakulären Landschaftsbilder des Festlandes beinhaltet. Sie werden vermutlich überrascht sein, wie abgeschieden Schottland wirkt: die weiten Hochmoore im Norden zum Beispiel, gehören zu der größten unberührten Wildnis Europas, während eine Handvoll der vereinzelten Farmdörfer der Westküste immer noch nur mit dem Boot erreicht werden können.

Akureyri (Island): Dort sollten Sie einen Ausflug zum See Myvatn unternehmen. Um dorthin zu gelangen, durchqueren Sie Eyjafjördur, wo sich Ihnen ein fantastischer Blick über den Hafen der Stadt bietet. Der erste Zwischenstopp ist Godafoss: Hier stürzen die Wassermassen des Skjálfandafljót einen 12 Meter hohen Wasserfall hinab. Einer Legende zufolge erklärte ein isländischer Herrscher im Jahre 999 das Christentum zur offiziellen Religion in Island und schleuderte die Götzenbilder der alten nordischen Götter (Odin, Thor, Freya), denen der Wasserfall zuvor wohl gewidmet war, in die Fluten des Stroms.

Isafjordur (Island): Wenn Ihre MSC-Kreuzfahrt nach Nordeuropa Sie in den nordwestlichen Punkt Islands mitnimmt, werden Sie in Isafjordur ankern, einer kleinen Stadt antiken Ursprungs. In Isafjordur befindet sich das älteste noch stehende Gebäude Islands, das im Jahr 1743 errichtet wurde. In der Umgebung von Bolungarvík, dem nördlichsten Punkt in den westlichen Fjorden, bietet sich auch ein Besuch von Ósvör an, einem ehemaligen Fischerdorf, das heute ein Freilichtmuseum ist.

Reykjavik (Island): Reykjavik wird im Wasser seiner Bucht gespiegelt, wie Sie sehen werden, wenn Ihr Kreuzfahrtschiff im Hafen ankert. Die Gebäude entlang der Küste beherbergen eine Vielfalt an Läden, Live-Musik Clubs und Cafés. Machen Sie einen Spaziergang von Frakkastigur hoch nach Lækjartorg, um die Sólfar zu bewundern, auch bekannt als Sonnenfahrt, eine große moderne Stahl- Skulptur von Jón Gunnar Árnason, die ein Wikingerschiff darstellt.

Kirkwall (Schottland): Kirkwall, Orkneys Hauptstadt, hat eine große rettende Sehenswürdigkeit– ihre Sandstein-Kathedrale, zweifelsohne das schönste mittelalterliche Gebäude im Norden Schottlands. Heutzutage ist die Stadt in zwei Haupt-Attraktionen geteilt: der alte Hafen, im nördlichen Ende der Stadt, wo die Fähren zwischen den Inseln das ganze Jahr über hin und her fahren, und die geflieste Hauptstraße, die ihren Namen vier Mal wechselt, da sie sich Richtung Süden vom Hafen bis zur Kathedrale mehrmals verzweigt.

Erleben Sie Höhepunkte Nordeuropas!

Mi., 19.07.: Fahrt auf der Autobahn von Bozen zum Hafen nach Hamburg. Am Abend Einschiffung an Bord der MSC Preziosa. Anschließend verlassen Sie den Hafen.

Do., 20.07.: Den zweiten Tag verbringen Sie an Bord des MSC Preziosa wo Sie sich mit Ihrem schwimmenden Hotel vertraut machen können.

Fr., 21.07.: Wenn Sie von Ihrer MSC-Kreuzfahrt in Invergordon an Land gehen, werden Sie von dem nordwestlichen schottischen Hochvorland verzaubert sein, das die nördlichen zwei Drittel des Landes ausmacht und die meisten der spektakulären Landschaftsbilder des Festlandes beinhaltet. Sie werden vermutlich überrascht sein, wie abgeschieden das meiste immer noch ist: die weiten Hochmoore im Norden zum Beispiel, gehören zu der größten und unberührten Wildnis Europas, während eine Handvoll der vereinzelten Farmdörfer der Westküste immer noch nur mit dem Boot erreicht werden können. Am Nachmittag Weiterfahrt.

Sa., 22.07.: Den ganzen heutigen Tag verbringen Sie auf hoher See. Sie können die verschiedenen Angebote des Kreuzfahrtschiffes nutzen oder einfach nur die entspannende Seefahrt genießen.

So., 23.07.:
Wenn Sie von Ihrem Kreuzfahrtschiff für einen Aufenthalt an Land nach Akureyri übersetzen, sollten Sie einen Ausflug zum See Myvatn unternehmen. Um dorthin zu gelangen, durchqueren Sie Eyjafjördur, wo sich Ihnen ein fantastischer Blick über den Hafen der Stadt bietet. Der erste Zwischenstopp ist Godafoss: Hier stürzen die Wassermassen des Skjálfandafljót einen 12 Meter hohen Wasserfall hinab. Einer Legende zufolge erklärte ein isländischer Herrscher im Jahre 999 oder 1000 das Christentum zur offiziellen Religion in Island und schleuderte die Götzenbilder der alten nordischen Götter (Odin, Thor, Freya), denen der Wasserfall zuvor wohl gewidmet war, in die Fluten des Stroms. Gegen 18.00 Uhr Weiterfahrt.

Mo., 24.07.: Wenn Ihre MSC-Kreuzfahrt nach Nordeuropa Sie in den nordwestlichen Punkt Islands mitnimmt, werden Sie in Isafjordur ankern, einer kleinen Stadt antiken Ursprungs. In Isafjordur befindet sich das älteste noch stehende Gebäude Islands, das im Jahr 1743 errichtet wurde. In der Umgebung von Bolungarvík, dem nördlichsten Punkt in den westlichen Fjorden, bietet sich auch ein Besuch von Ósvör an, einem ehemaligen Fischerdorf, das heute ein Freilichtmuseum ist. Am Abend Weiterfahrt.

Di., 25.07.: Am Morgen legen Sie in Reykjavik an. Reykjavik wird im Wasser seiner Bucht gespiegelt, wie Sie sehen werden, wenn Ihr Kreuzfahrtschiff im Hafen ankert. Die Gebäude entlang der Küste beherbergen eine Vielfalt an Läden, Live-Musik Clubs und Cafés. Machen Sie einen Spaziergang von Frakkastigur hoch nach Lækjartorg, um die Sólfar zu bewundern, auch bekannt als Sonnenfahrt, eine große moderne StahlSkulptur von Jón Gunnar Árnason, die ein Wikingerschiff darstellt, das mit der Spitze nach Norden zeigt.

Mi., 26.07.: Auch heute bleiben Sie noch in Reykjavik. Reisen Sie in die Geschichte, wenn Sie das historische Zentrum erreichen, in den Vierteln Aðalstræti und Suðurgata, wo Sie die Überreste einiger primitiver Isländischer Wohnstätten sehen können. Auch die Kirche Hallgrímur, das vermutlich wichtigste architektonische Monument in Reykjavik, ist einen Besuch wert. Am Nachmittag Weiterfahrt.

Do., 27.07.: Den ganzen heutigen Tag verbringen Sie auf hoher See. Sie können die verschiedenen Angebote des Kreuzfahrtschiffes nutzen oder einfach nur die entspannende Seefahrt genießen.

Fr., 28.07.:
Hello Scotland! Kirkwall, Orkneys Hauptstadt, hat eine große rettende Sehenswürdigkeit– ihre Sandstein-Kathedrale, zweifelsohne das schönste mittelalterliche Gebäude im Norden Schottlands. Heutzutage ist die Stadt in zwei Haupt-Attraktionen geteilt: der alte Hafen, im nördlichen Ende der Stadt, wo die Fähren zwischen den Inseln das ganze Jahr über hin und her fahren, und die geflieste Hauptstraße, die ihren Namen vier Mal wechselt, da sie sich Richtung Süden vom Hafen bis zur Kathedrale mehrmals verzweigt. Am Abend Weiterfahrt.

Sa., 29.07.: Heute steht noch ein letzter Tag auf dem Schiff zur freien Verfügung.

So., 30.07.: Am Morgen Ankunft in Hamburg und nach dem Frühstück Ausschiffung und Fahrt mit dem Bus nach Bozen, mit Ankunft gegen Abend.