Bozen | Tel. +39 0471 30 08 08
bozen@gross.it

Brixen | Tel. +39 0472 20 18 13
brixen@gross.it

Meran | Tel. +39 0473 23 37 51
meran@gross.it

Sarnthein | Tel. +39 0471 62 30 30
sarnthein@gross.it

Bruneck | Tel. +39 0474 55 42 98
bruneck@gross.it
 

Di., 07.08.: Fahrt von Bozen nach Oradea. Beziehen des Hotels, Abendessen und Nächtigung im Hotel.

Mi., 08.08.: Nach dem Frühstück treffen Sie Ihren permanenten Reiseleiter. Sie fahren nach Cluj Napoca, das ehemalige Klausenburg. Zunächst besichtigen Sie Cluj Napoca bei einer Stadtrundfahrt, die Michaelskirche darf dabei natürlich nicht fehlen. Die Stadt befindet sich im Westen Siebenbürgens am Fluss Somesul Mic (Kleiner Somesch). Die Umgebung ist durch Berge und Wälder geprägt. Neben einigen Seen, Bächen und Flüssen gibt es auch unterirdische Gewässer. Anschließend fahren Sie weiter nach Targu Mures in Ihr gebuchtes Hotel.

Do., 09.08.: Nach dem Frühstück lernen Sie die Stadt Targu Mures (Neumarkt) näher kennen. Sie besichtigen die orthodoxe Kirche und den Kulturpalast, der im ungarischen Jugendstil erbaut wurde und heute auch Sitz der Philharmonie ist. Anschließend fahren Sie nach Brasov. Brasov wurde zu Beginn des 13. Jahrhunderts im alten Dakerland vom Deutschen Ritterorden gegründet. Beim Rundgang durch die Altstadt, die heute noch teilweise mit Mauern, Türmen und Basteien umgeben ist, sehen Sie u.a. das Alte Rathaus und das altsächsische Hirscherhaus auf dem Marktplatz, die Orthodoxe Kirche mit dem silbern schimmernden Dach und natürlich die Schwarze Kirche. Anschließend besuchen Sie das Schloss Dracula. Die berühmte Burg in Bran thront auf einem Felsmassiv oberhalb eines idyllischen Tals. Draculaschloss sagen die einen, die anderen meinen, dass das Draculavorbild Vlad Tepes nie hier war. Beziehen des Hotels. Abendessen und Nächtigung im Hotel in Brasov.

Fr., 10.08.: Nach dem Frühstück Weiterfahrt nach Sighisoara. Die Altstadt von Sighisoara (Schäßburg) steht unter Denkmalschutz. Sie wird auch das Nürnberg Siebenbürgens genannt. In ihrer Mitte steht wie einst die mächtige Burg, die besterhaltenste Siebenbürgens. Den Namen Schäßburg erhielt die Stadt erst im 14. Jahrhundert von deutschen Patriziern, Kaufleuten und Handwerkern. Das auffälligste Gebäude ist der 64 m hohe Stundturm. Er hat seinen Namen von der Uhr mit dem Figurenwerk, das die Stunden und Wochentage anzeigt. Sie gehen weiter, vorbei am Vlad-Dracul-Haus. Anschließend Weiter nach Sibiu. Sie hatte einst den größten Anteil der deutschsprachigen Bevölkerung Siebenbürgens. Diese Vergangenheit wird bei einem Spaziergang stets gegenwärtig. Häuser, Türme, Gassen, Hinterhöfe, Plätze und Palais' erinnern an die Architektur alter deutscher Städte. Am Kleinen und Großen Ring der steinernen Wehranlagen bündeln sich die von altsächsischen Siedlern und unter der Habsburger Krone errichteten Sehenswürdigkeiten. Die dreischiffige gotische Kirche, die Orthodoxe Kathedrale als Nachbau einer byzantinischen Basilika und die Lügenbrücke, die der Sage nach zusammenbricht, wenn ein Lügner sie betritt - doch bis jetzt hat sie sich gehalten. Beziehen des Hotels. Abendessen und Nächtigung im Hotel in Sibiu.

Sa., 11.08.: Nach dem Frühstück Weiterfahrt nach Hévíz am Plattensee. Beziehen des Hotels, Abendessen und Nächtigung.

So., 12.08.: Nach dem Frühstück Heimfahrt nach Bozen gegen Abend.

Preiswatten